Jeden
Menschen ernst nehmen

Schummel_WDF
Heidemarie Schummel, Sekretärin

Endlich wieder meinen erlernten Beruf ausüben zu dürfen, das macht mich besonders glücklich. Ich war zehn Jahre lang bei meiner heute 13-jährigen Tochter zuhause, der Wiedereinstieg in meinen Beruf hat dann nicht gleich funktioniert. Zunächst war ich zweieinhalb Jahre als Reinigungskraft tätig, bis ich vor kurzem „meinen“ Job gefunden habe, als Sekretärin des Betriebsrates.

Mir ist wichtig, den Menschen richtig zuzuhören, ob im Beruf oder in meiner ehrenamtlichen Tätigkeit. Ich arbeite im Besuchsdienst des Roten Kreuzes und finde es immer wieder spannend, die Lebensgeschichten von unseren älteren MitbürgerInnen zu hören. Darin steckt oft so viel Weisheit. Ich versuche auch, jeden Menschen ernst zu nehmen, egal wo er gerade steht im Leben oder was er getan hat. Diese Werte möchte ich auch meiner Tochter weitergeben. Sie ist in einem Alter, in dem sie schon recht selbstständig ist. Umso mehr genieße ich die Zeit, die ich mit ihr verbringe, etwa wenn wir einen Mutter-Tochter-Tag verbringen, um zu shoppen.

In der „Welt der Frau“ gibt es zumindest immer einen Artikel, in dem ich mich wiederfinde, der in mir einen Aha-Effekt auslöst. Ich liebe das „Lebensprotokoll“, es sind Geschichten, die aus dem Leben gegriffen sind. Man kann so viel lernen, wenn man liest, wie andere ihre Schicksalsschläge bewältigen. Aber es sind immer auch Artikel dabei, die mich zum Schmunzeln bringen. Ich freue mich jedes Mal, wenn die Zeitschrift im Postkasten steckt.

Kommentare geschlossen.