11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
101 kleine Pinguine, 101 Freudentränen und 101 Blogeinträge

Es ist Zeit zu gehen und zwar dann, wenn es am schönsten ist. Zweieinhalb Jahre habe ich mit Ihnen meine Freude, mein Staunen, meinen Ärger und auch meine Sorgen geteilt. Unser prächtiger Sohn hatte soeben seinen zweiten Geburtstag und bezaubert uns jeden Tag aufs Neue mit seinem explosionsartig ansteigenden Wortschatz, seinen treffenden Beobachtungen und mit seinen umwerfenden Liebesbekundungen. Wie Sie auf dem Bild meiner eigenwilligen Bananenbomben-Tortenkreation sehen können, gibt es bei uns auch so richtig Süßes. Ich verwehre mich standhaft gegen das gängige Anti-Zucker-Dogma und die allgemeinen Lust- und Abenteuerfeindlichkeit in der Kindererziehung. Das mag mit meinen eigenen Ängsten in Bezug auf die Sicherheit unseres Sohnes im Widerspruch stehen, aber ich bin selber viel zu gerne draufgängerisch, übermütig, lustig und himmelhochjauchzend, um meinen Sohn mit schnöden Halberlebnissen abzuspeisen.

Michi ist schon ein richtiges Kindergartenkind, er liebt es und ich habe wirklich das Gefühl, dass wir richtiges Glück hatten, dort zu landen. Es war eine lange Reise – von Ankommen kann zwar noch keine Rede sein – dennoch werde ich meine beruflichen Schwerpunkte wieder anders setzen können. Ich kann mich noch mehr um meine künstlerischen Arbeiten und meine Schulprojekte kümmern. Bleiben wir in Kontakt!

Bei www.facebook.com/susikrautgartnerartist können Sie mir auf Facebook folgen, auf www.susikrautgartner.com können Sie sich für meinen Newsletter eintragen und auch so Neuigkeiten erfahren. Auf www.schulprojekte.susikrautgartner.com gibt es jede Menge Infos zu meinen neuen Schulprojekten. Wer weiß, vielleicht wird mein Blog auch in absehbarer Zeit in eine nächste, neue Runde gehen. Ich verspreche, Sie sind die Ersten, die es erfahren werden. Herzlichst! Ihre Susi Krautgartner.

 

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.