11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
12. Jänner: ... Sonntagskuchen, das kleine Extra ...

Heute ist Sonntag. Für mich als Buchstabenmutter ein Tag wie jeder andere, zumindest was die Möglichkeit, meinem Broterwerb nachzukommen, betrifft. Schreiben kann man Tag und Nacht, von Montag bis Sonntag, nüchtern und munter muss man sein, aber nicht einmal unbedingt. Die Diskussion um die schleichende Erweiterung der Arbeitszeiten in der westlichen Welt durch Permanentberieselung per Handy, ipad, Computer, e-mail, etc. verfolge ich nur rudimentär und überlege, was die Warnungen diesbezüglich für mich bedeuten könnten.

Was wäre, wenn ich am Sonntag nicht mehr arbeiten dürfte? Ich wäre verzweifelt! Die Vorstellung, nicht jederzeit schreiben zu können und zu dürfen, hat eine bedrückende Komponente. Sie schnürt mir beinahe die Luft ab. Und heiß wird mir bei der Vorstellung, ein Gedicht im Kopf zu tragen, eine kluge Redewendung in den Tiefen meines Intellekts geboren zu haben, und dann eine steife Hand, die nicht in der Lage ist, nieder zu schreiben, was das Herz (wussten Sie, dass man Gedichte ausschließlich mit dem Herzmuskel zum Leben erweckt?) hervorquellen lassen will. Oder eine Arbeitsstrombeschneidung per Zeitmanagement, weil eben Sonntag oder so. Ein Albtraum! Für meinen Beruf sind die finstere Nacht, der Sonntag oder die Feiertage vom selben Gewicht wie jede andere Arbeitszeitvorstellung.

Als Mama und Familienfrau pulsiert mein Leben natürlich im Rhythmus meiner Liebsten mit. Da ist der Sonntag ein Sonntag, mit Sonntagszeitung, Sonntagsessen und Sonntagsspaziergang. Die klassischen sonntäglichen Verhaltensmuster in unserer Gesellschaft, wohltuende Rituale. Ich mach da mit, gerne sogar und mit ganzem Herzen, den Schreibblock allerdings immer griffbereit unter der schönen Sonntagsserviette, dem Serviertablett und getarnt als Beilage der Zeitung. Und etwas gibt es freilich schon, das auch für mich wichtig ist an Sonntagen, weil es ihn anders sein lässt als Montage, Dienstage oder gar Mittwöche. Richtig! Der Sonntagskuchen, das kleine Extra!

http://www.facebook.com/monikakrautgartnerschriftstellerin

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.