11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Babys erste Weihnacht

Angeblich ist Babys jedes Geschenk egal, solange es in knisterndes Papier eingewickelt ist, das sie nach Lust und Laune zerfetzen können. Ich stelle mir unseren Mini vor, wie er sich unter dem Christbaum mit den Katzen meiner Mutter um den besten Patz streitet. Die Katzen ihrerseits sind wiederum nur interessiert an den funkelnden Glaskugeln und wie man die mit ihren geschickten Pratzen in Windeseile vom Baum herunterfegt. Was unserem Kleinod sicher auch gefallen wird ist die bunte, leuchtende Christbaumbeleuchtung. Er ist im Moment so fasziniert von funkelnden Lichtern in allen Variationen. Bei unseren abendlichen Rundgängen im Tragetuch in der Nachbarschaft verrenkt er sich fast seinen kleinen Hals um kein ausgeleuchtetes Schaufenster und kein vorbeiflitzendes Auto zu verpassen! Ich würde so gerne wissen, was in seinem Kopf vorgeht, wenn er seine Umwelt immer genauer und konzentrierter beobachtet!

Zurück zum Christkind. Wie jedes Jahr nehme ich mir vor, nicht zu hohe Erwartungen an die Verwandten, meine Geschenke und meine Laune zu haben. Kleinere und größere Spannungen im Familiengefüge gehören halt in fast jeder Familie dazu und trotzdem freue ich mich wie jedes Jahr auf diese magischen, gemütlichen und besinnlichen Tage. Wird mit dem Baby jetzt alles anders? Werden sämtliche Omas, Opas, Uromas und Uropas durch den neuen Nachwuchs in der Familie Weihnachten in einem anderem Licht sehen? Wird es ihre lebensweisen Augen zum Leuchten bringen wieder mit einem Kind zu feiern? Ich kann es kaum erwarten zu erleben, was das Christkind für uns geplant hat und wünsche Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ein wunderschönes, besinnliches und fröhliches Fest mit Ihren Liebsten!

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.