11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Bärlauchwurzen

Bernadette Ebner, St. Thomas/Bl.: „Wenn nicht gerade Bärlauchzeit ist, stattdessen Ruccola oder andere beliebige Kräuter unter den Teig mischen. Wer mag, kann die Wurzen vor dem Backen auch noch mit etwas geriebenem Käse, wie zum Beispiel Gouda oder Emmentaler, bestreuen.“

 

ca. 20 – 30 Stück:

250 g Dinkelvollkornmehl (oder Weizenvollkornmehl oder Weizenmehl T 700)
750 g Weizenmehl Type 700
20 g Salz
1 Handvoll Bärlauchblätter
150 ml Buttermilch
ca. 500 ml lauwarmes Wasser
1 P. Germ + eine Prise Zucker
Roggenmehl für die Arbeitsfläche (oder Weizenmehl)

Aus Mehl, Salz, Buttermilch, Germ und Wasser einen mittelfesten Germteig kneten, kleingeschnittene Bärlauchblätter unterkneten und Teig gut aufgehen lassen. In 20 – 30 Teile teilen, Kugerl formen, diese anschließend zu Strängen ausrollen und die Stränge zu „Wurzen“ eindrehen. Auf einem Backblech nochmals ca. 15 – 20 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backrohr bei ca. 220 – 230 °C etwa 15 – 20 Minuten backen.

 

 

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.