11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Curry Variationen

Rengdang-Curry

mit geschmorten Auberginen und mariniertem Blaukraut

4 Portionen:
1 l Obers,
5 Zwiebeln,
3 Knollen China-Knoblauch,
3 Auberginen (grob geschnitten),
150 g Erbsen (TK),
6 EL Rosinen,
8 Stück Nelken (ganz),
1 Stange Ceylon-Zimt,
2 EL Kreuzkümmel (gemahlen),
4 EL Kurkuma (gemahlen),
3 EL Koriander (gemahlen),
400 g Joghurt,
600 g Basmatireis,
Salz, brauner Zucker, Chili

Mariniertes Blaukraut: 1/2 Blaukraut (fein geschnitten),
1 Prise Kreuzkümmel, 1 Zwiebel (in feine Streifen geschnitten), Minze (in Streifen geschnitten),
Salz, brauner Zucker, Chili, Saft einer halben Zitrone

Zwiebeln und Knoblauch pürieren. Öl in einem Topf erhitzen Zimt und die Nelken dazugeben, kurz anrösten, dann die Zwiebel-Knoblauch-Paste dazugeben. Alles circa 10 Minuten bei mittlerer Hitze rösten. Jetzt die gemahlenen Gewürze und die Rosinen dazugeben, alles weitere 5 Minuten anbraten. Obers und einen guten Schuss Wasser dazu, alles circa 1 Stunde köcheln lassen. Hin und wieder umrühren. Das marinierte Blaukraut vorbereiten. Es kommen alle Zutaten in eine Schüssel, sie werden einmal fest angedrückt. Den Basmatireis kochen. Die Auberginen anbraten und mit Pfeffer, Salz und braunem Zucker würzen. Dann die Erbsen und Auberginen zum Curry geben, Joghurt unterrühren, fertig abschmecken mit Chili je nach Geschmack.

Afrikanisches Hühnercurry

mit Auberginen und Nelkenreis


64_li___Afrikanisches Hu?hnercurry (3) KLEIN

4 Portionen:
4 Hühnerkeulen (Haut entfernt),
2 große Auberginen (große Würfel),
200 g Erdnussbutter,
1 kg Tomaten aus der Dose,
4 Zwiebeln (fein geschnitten),
4 China-Knoblauch (fein geschnitten),
4 Lorbeerblätter,
1 Stück Ceylon-Zimt,
2 EL Tomatenmark,
3 EL Paprikapulver,
2 EL Korianderpulver,
2 EL Kreuzkümmelpulver, Chili

Marinierte Zwiebeln: 2 rote Zwiebeln (in Streifen geschnitten), 3 frische Lorbeerblätter,
10 EL Rotweinessig, 2 EL brauner Zucker, 1 EL geräucherte Chipotles (getrocknet, fein geschnitten), 250 g Basmatireis, 6 Nelken

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch glasig anbraten. Tomatenmark dazugeben, bei mittlerer Hitze ein paar Minuten anschwitzen. Alle Gewürze und die Hühnerkeulen dazu, alles für circa 4–5 Minuten schmoren lassen. Erdnussbutter, Tomaten, etwa 100 ml Wasser oder Gemüsesuppe dazu, alles einkochen, bis die Hühnerkeulen fertig sind. Mit Salz, Pfeffer, braunem Zucker und Chili abschmecken.

Einen großen Schuss Öl in einer Pfanne erhitzen, Auberginenstücke anbraten. Mit Pfeffer, Salz und braunem Zucker würzen und ins Curry geben. Für den Nelkenreis 6 Stück Nelken im Reis mitkochen. Für die marinierten Zwiebeln alle Zutaten in einer Schüssel andrücken und mischen. 15 Minuten stehen lassen, würzen je nach Geschmack. 

Tom-Ka-Curry

Thailändisches Kokoscurry mit Pak Choi, Mini-Auberginen und Jasminreis

65_1_wahl__hoch_blau verla?ngern_Tom Ka Curry KLEIN

4 Portionen:
(Alle Zutaten sind im Asia-Shop erhältlich.)
1 Tom-Ka-Paste,
1 l Kokosmilch (60 % bis 100 %),
2 große Zwiebeln,
2 Stück Ingwer (daumengroß),
1 Stück Galgantwurzel,
3 Stück Zitronengras,
1 Bund Koriandergrün mit Wurzel,
2 Stück Lang-schwanzpfeffer,
1 Taler Palmenzucker (ersatzweise 1 EL brauner Zucker),
2 Knollen China-Knoblauch,
6 Kaffirlimettenblätter,
Salz, 250 ml Wasser (Gemüsesuppe),
2 große Pak Choi, 5–6 Stück
Mini-Auberginen,
1 Packung Zuckerschoten,
250 g Tofu,
2–3 rote Paprika,
Chili,
300 g Jasminreis

Zwiebeln, Ingwer, Zitronengras, Galgant und Knoblauch in grobe Stücke schneiden, alles mit dem Langschwanzpfeffer im Topf bei mittlerer Hitze anschwitzen, evtl. auch mit wenig Öl.

2–4 EL Tom-Ka-Paste dazu, bei mittlerer Hitze circa 2–4 Minuten anrösten. Mit Kokosmilch und Wasser (Gemüsesuppe) aufgießen. Mit allen restlichen Zutaten einmal aufkochen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag noch einmal aufkochen und das Curry durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen, sodass eine feine Suppe übrigbleibt.

Reis kochen. Den Tofu würfelig schneiden, mit Sojasauce beträufeln. Die Mini-Auberginen vierteln oder sechsteln, mit dem fertigen Curry 10–15 kochen. Pak Choi, Paprika und Zuckerschoten grob schneiden, alles mit dem Tofu anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüse und Tofu mit dem Kokoscurry in eine Schüssel geben, mit Reis servieren. 

Erschienen in „Welt der Frau“ Ausgabe 06/16 – von Alexandra Harant und Christoph Rudelstorfer