11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Dezember 2013
Tipps unserer ExpertInnen zu Partnerschaft, Erziehung und Beruf

 

Mir graut vor der Firmenweihnachtsfeier!

Im letzten Jahr gab es ein langweiliges Buffet, viel zu viel Wein und Jingle-Bells-Gedudle. Ist es besser, sich zu seinem Team zu setzen oder zu fremden Leuten? Soll ich mit dem Chef reden? Was sind Tabuthemen? Am liebsten würde ich mich davor drücken!

Ingeborg Rauchberger: Gehen Sie trotzdem hin! Viele AbteilungsleiterInnen und auch FirmenchefInnen schauen genau, wer da ist und nehmen es als persönliche Beleidigung, wenn jemand fehlt. Das kann sich negativ auf das Arbeitsklima und Karrierechancen auswirken.

Auch bei Festen ist es eine gute Idee, ein Ziel zu haben! Wollen Sie sich mit Ihren KollegInnen in Ruhe unterhalten? Dann setzen Sie sich zu Ihrem Team. Wollen Sie neue Leute kennenlernen? Mit dem interessanten Typen aus dem Verkauf ins Gespräch kommen? Dann nichts wie los! Wollen Sie, dass Ihre Chefin Sie bemerkt? Nützen Sie die Gelegenheit. Meist kommt man bei einer Feier ungezwungener ins Gespräch.

Eine Firmenfeier ist aber nicht der richtige Zeitpunkt für Ihre Gehaltswünsche, fürs Herziehen über KollegInnen und Vorgesetzte, für Probleme, persönliche Befindlichkeiten und all das, was Sie schon immer mal jemandem „hineinsagen“ wollten! Es sei denn, es ist etwas Positives!

Und noch ein wichtiger Tipp zum Abschluss: Trinken Sie nur so viel, wie Sie vertragen und auch trinken würden, wenn Sie selbst bezahlen müssten! In diesem Sinne: Freuen Sie sich auf einen netten Abend!

Ingeborg Rauchberger arbeitet als Trainerin und Coach, Vortragende und Buchautorin.

 

Gute Fragen und kluge Antworten

Weitere gute Fragen und kluge Antworten zu den Themen Beziehung und Erziehung lesen Sie in der „Welt der Frau“-Ausgabe 12/13. Wenn auch Sie eine Frage haben, die Ihnen schon lange unter den Nägeln brennt, schreiben Sie uns! fragen@welt-der-frau.at

 


Erschienen in „Welt der Frau“ 12/2013 – von Ingeborg Rauchberger