11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
...die Taille ist ein Luder...

Seien Sie doch ehrlich: Sie spüren es doch auch…der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten! Gestern reckte sich mir im Vorgarten ein Schneeglöckchen entgegen, am liebsten hätte ich es abgebusselt, so sehr hat es mich glücklich gemacht! Aber ich hätte in den Kniestand gehen müssen für dieses Küsschen, und das ist mir im Moment leider nicht so leicht möglich, also fiel das es ins Wasser, das Küsschen, was das Schneeglöckchen am Ende eh recht freut oder gar am Leben erhält.

Nein, es sind nicht die alten Knie, auch nicht die Hüfte wie bei manch anderen Wechseljahrekandidatinnen und auch kein steifes Handgelenk vom jahrelangen Aufwischen. Ich wische nicht gar so oft, das kommt mir jetzt zugute. Es ist die Taille, die mich momentan ein bisschen am Vierfüßlerstand und an der Grazie beim Niederhocken hindert. Ich fühle den Frühling kommen und aus purem Übermut probierte ich die fröhlich grüne Vorjahresfrühlingshose, die 29,90 gekostet hat, und somit noch drei Jahre mindestens getragen werden muss bevor ich das Gefühl habe, jetzt hat sie sich abbezahlt. Ich schlüpfe fröhlich hinein und entsetzt heraus. Sie geht nicht mehr zu! Letztes Jahr hätte ich spielend wie meine Heldin von CSI New York noch eine Smith & Wesson in den Hosenbund stecken können und hätte Luft gekriegt – heuer gehen weder der Knopf noch der Reißverschluss zu! Aua! Das tut weh!

Was liegt also näher als nach ein paar Trauermomenten, in denen das Dahinwelken der Taille aus Jugendtagen beweint wird, als Gegenstrategien zum fülligen Rumpf zu entwickeln? Bei meiner Unsportlichkeit hilft praktisch nur Nahrungsregulierung, und ich sollte es mit dem berühmten Obstteller versuchen. Ich hau mir also schon zum Frühstück ein paar frugale Kleinigkeiten hinter die Kiemen. Apfel statt Kipferl? Ein lausiger Tausch! Eigentlich ist ja noch gar nicht richtig Frühling, denke ich, also muss ich auch noch nicht richtig fasten und es muss auch kein richtig gesundes Obst sein. Ich schau mich in der Küche um, was so da ist, und finde wie immer einen erfreulichen Kompromiss: der Rumtopf mit den eingelegten Früchten vom Vorjahr ist doch halbvoll! Jipiieeeh! Früchte, und sie machen fröhlich auch noch. Ein paar Erdbeeren aus dem Topf, und schon ist mir die Taille schnurz…

Kommentare

One thought on “…die Taille ist ein Luder…”

  1. Irene Gruber sagt:

    Sehr geehrte Frau Krautgartner!
    Sie haben mit ihrem Blog wie immer ein Lächeln in meinen Allteig gebracht. Aus Dank nun ein kleiner Tipp von einer ebenfalls sehr sparsamen Grazie:
    Bis vor drei Jahren teilte ich ihr Schicksal. Ich wuchs schneller aus meinen Kleidungsstücken herraus, als ich diese abbezahlen konnte. Nun nicht mehr!!! Ich habe die Mönchskutte für mich entdeckt. Diese passt nun schon seit drei Jahren und vorraussichtlich noch die nächsten fünf. Was für eine Ersparnis!!
    Irene Gruber

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.