11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Bücher Mai 2012
Erinnerungslesen
Manche Bücher liest man öfter. Man kann gar nicht anders.

Alles geht weiter

Anfang November 1960 beginnt Marlen Haushofer (1920-1970) mit der Niederschrift ihres Romans „Die Wand“. Der Stoff dazu, so erzählt sie, müsse wohl schon immer da gewesen sein. Seit Februar 1983 lese ich „Die Wand“ jährlich und folge vertrauensvoll der namenlosen Heldin immer tiefer in den Wald hinein. Ich gehe mit ihr auf die Alm, erlebe die Verwandlung von der Städterin zur Waldbewohnerin, teile immer heftiger die Zweifel, ob Bildung dazu geeignet ist, Menschen fürs Überleben zu schulen.

Inhalt: Eine Frau fährt mit einem Ehepaar zu dessen Jagdhaus. Ein kurzer Ausflug, man will sich erholen. Das Ehepaar kehrt vom Ausflug ins nahe Dorf nicht zurück.Gemeinsam mit Luchs, dem Jagdhund ihrer Gastgeber, macht sich die Frau ebenfalls auf zum Dorf. Es ist der Hund, der sich die Schnauze an der durchsichtigen Wand blutig stößt: Dahinter scheint das Leben stehen geblieben, erstarrt zu sein. Die Frau lernt zu überleben, die Kuh, der Stier und der Luchs sind ihre Überlebensgarantien. Der Fremde, der plötzlich auf der Weide auftaucht, Luchs und Stier tötet, wird von der Einsiedlerin mit dem Jagdgewehr erschossen.

 


Marlen Haushofer:
Die Wand

ISBN 978-3546000055
Claassen Verlag
Euro 8,95

Nachdenken über sich selbst

Die Nachrufe nennen Christa Wolf (1929-2011) die moralische Instanz der DDR. Ihr Roman „Nachdenken über Christa T.“ (1967 vollendet) führt zum Nachdenken über sich selbst. Diese Geschichte der Freundschaft lese ich immer wieder neu, finde neue Szenen im altbekannten Text und glaube Christa Wolf, wenn sie warnt: Die Farbe der Erinnerung trügt.

Inhalt: Christa T. und die Icherzählerin des Romans sind Freundinnen geworden. Christa T. ist die Neue, ihr Vertrauen muss man sich erarbeiten. Ihr Misstrauen bekommt man geschenkt. Studium, Familiengründung und dann ihre Krankheit zum Tod. Diese Geschichte einer Freundschaft ist Gesellschaftsroman und zorniges Sichwehren gegen das Verlassenwerden und Vergessen.

 


Christa Wolf:
Nachdenken über Christa T.

ISBN 978-3518224045
Suhrkamp Verlag
Euro 13,80

Erschienen in „Welt der Frau“ 5/2012 – von Christina Repolust