11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Gut ins  Leben starten
Der Verein „Grow Together“ unterstützt belastete Eltern bei der Baby- und Kleinkindbetreuung.

Fünf bis zehn Prozent der Kinder in Österreich wachsen in einem belasteten Umfeld auf. Jedes vierte Kind kommt aus einer Familie mit Alkohol- und Suchterfahrung, belegen verschiedene Sozialstudien. „Viele haben Eltern, die selbst Gewalt und Traumata erlebten und sich aufgrund dieser psychischen Verletzungen nun schwertun in der Beziehung zum eigenen Kind“, weiß Katharina Kruppa (51), Kinderärztin, Psychotherapeutin und Gründerin des Vereins „Grow Together“ in Wien. Das Fehlen eines „sicheren Nests“ und einer stabilen Bindung führe unweigerlich zu Entwicklungsdefiziten, die sich später schwer oder gar nicht mehr aufholen ließen, sagt die Expertin. „Weil aber das Gehirn von Babys noch enorm plastisch und offen für jeden Einfluss ist, können hier externe Bezugspersonen wertvolle Unterstützung leisten. Unser Team begleitet Eltern mehrere Stunden pro Woche – an ihrem Wohnort und bis zu drei Jahre lang.“ Der bindungsorientierte Ansatz auf Augenhöhe schaffe Vertrauen, helfe ihnen bei der Annäherung und den Säuglingen beim Heranwachsen zu selbstbewussten, wachen Kleinkindern, so Kruppa. Neben der Psychotherapie für Eltern bietet „Grow Together“ auch Müttergruppen und eine Kleinkindergruppe an. Ehrenamtliche HelferInnen können sich für Babysitterdienste jederzeit melden.

www.growtogether.at

Die Vereinsgründerin und Ärztin Katharina Kruppa (Mitte) ist selbst Mutter von vier Kindern.