11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Heißer Sommer in der Stadt

Irgendwo ein Eis erheischen, wie beim Tempelhüpfen von Schatten zu schatten huschen, wallende Sommerkleider, kochender Asphalt und daraus resultierende Fata Morgananen. Der Hochsommer in Wien trägt seine Blüten. Ich lustwandle mit meinem Kind schon ab halb sieben durch den naheliegenden Park, auf den menschenseelenleeren Kinderspielplatz, eine Runde schaukeln, die kühle, würzige Morgenluft einsaugend. Erst am späten Nachmittag trauen wir uns wieder aus unserer gekühlten Spielburg um die zweitschönste Zeit des Hochsommertages im Park und im Kinderbad zu genießen. Das Leben kann wirklich so herrlich sein! Wäre nicht die Hausarbeit und auch meine sonstige Arbeit ich würde mich wie im Urlaub fühlen.

Sehr oft denke ich an den letzten Sommer zurück, wo ich mich als Hochschwangere durch die schwitzenden Schweißmassen in den Öffis gekämpft habe. Ich kann es kaum fassen, dass schon bald 10 Monate vergangen sind seit der Geburt unseres Sohnes. Gerade erst in die Welt entlassen ist unser Kind schon ein aktiver, neuerdings bezahnter, krabbelnder, stehender Mensch – immer mit einer Agenda und immer auf der Suche nach Entdeckungen. Allen Hochschwangeren, allen Mehrlingsmamas, allen Eltern von Tragebabys und überhaupt allen Eltern wünsche ich eine laue, aufregende, vor Freude und Leichtigkeit triefende Ausnahmezeit Hochsommer und viel Genuss auf allen Ebenen!

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.