11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Krampustag in Großarl

Krampustag in Großarl – hier hat das Krampustreiben noch große Tradition.

„Passen“ – einzelne Krampusgruppen bereiten sich das Jahr über auf diese Nacht vor.

Die schaurigen Masken werden von Hand geschnitzt und mit Gehörn von Steinbock, Rind oder Gams gekrönt.

Mehr als hundert dieser unheimlichen Gesellen finden sich am Abend ein und begleitet von Kettengerassel,

heftigen Rutenschlägen und Kuhglockengetön, beginnen sie ihren furchterregenden Tanz –

umrahmt von Fackeln, Feuern und Funkensprühen aus großen Eisenkörben.

Und dann, wenn man glaubt es hört gar nicht mehr auf, wenn man nicht mehr weiß, wohin man flüchten soll vor Lärm und Getöse und Schlägen und Schauder, dann plötzlich, wie von Zauberhand geführt, sinken diese finsteren Gestalten auf die Knie und verharren ganz still in eine Richtung blickend – dorthin, woher der heilige Nikolaus mit seinem Gefolge erscheint.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.