11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Lieber Donald!

Lieber Donald!

Es freut mich so, dass ich jetzt wieder so viel von dir in den Zeitungen lesen kann, und vielleicht auch bald einmal persönlich etwas von dir höre? Es ist doch schon ein Weilchen her, dass deine Vorfahren von hier, also von Deutschland, ausgewandert sind, und seitdem waren unsere Familien eigentlich nicht mehr in Kontakt. Umso schöner ist es zu sehen, was aus euch, speziell aus dir, geworden ist!

Du hast es weit gebracht! Aber trotz Ruhm und Reichtum kümmerst du dich liebevoll um deine Lieben, und willst sie auch jetzt vertrauensvoll mit allerhöchsten Ämtern versehen. Das finde ich schön von dir. Wobei ich mich schon frage, wie die das alles schaffen werden, wo sie doch auch gleichzeitig dein ganzes Firmenimperium mitbetreuen müssen. Also, ich muss sagen, du hast wahre Wunderkinder, Respekt! Überhaupt können wir uns von euch Amerikanern schon einiges abschauen, was Tüchtigkeit und Motivation betrifft. Alleine, dass du in deinem doch schon etwas fortgeschrittenen Alter noch solche Aufgaben übernehmen willst und kannst, einfach unglaublich! Und noch dazu etwas so völlig Neues, von dem du gar keine Ahnung hast. Aber ein „Dafür bin ich zu alt!“ oder „Das kann ich nicht!“ gibt es für euch nicht. Ihr startet ja ab 70 noch einmal richtig durch, ihr bleibt einfach Pioniere, ein Leben lang!

Da sind wir hier in Deutschland doch wirklich lahme Enten. Uns schickt man ab 60, gut manche arbeiten mittlerweile bis 67, in die Rente, und was bleibt einem dann? Da gehst du kegeln, hast deine Kartenrunde, jagst Rabatten in den Supermärkten hinterher (also das muss ich schon sagen, das nimmt einige Zeit in Anspruch), aber sonst? Da wird es oft ganz schön langweilig! Na ja, die letzten 20 Jahre hab ich damit ganz gut zugebracht. Nur, jetzt bin ich halt über 80 und mittlerweile in einem Rentenheim untergebracht, was eine ziemliche Frechheit ist, wo ich doch noch Bäume ausreißen könnte.

Ja, und so komm ich zum Anlass für mein Schreiben. Du bist so ein Familienmensch, und wir sind doch über einige Ecken verwandt. Hättest du nicht einen kleinen Job für mich? Ich dachte da an einen Posten im Integrationsbüro, da kommt ohnehin jede Menge Arbeit auf dich zu. Da könnte ich so unglaublich viel Erfahrung einbringen. Was glaubst du, mit wie vielen Ausländern ich es inzwischen hier in meinem Versorgungsheim zu tun habe! Du hast keine Ahnung, wo die überall herkommen: aus Indien, aus Afrika, von den Philippinen, … aus aller Welt sind sie bei uns hier in Deutschland und viele davon tummeln sich bei mir hier im Heim. Nicht alle schlecht, weißt du!

Du hast doch vor, alle Migranten und Migrantinnen zu erfassen. Es wäre ein toller Job für mich, in deinem Registrierungsteam mitzuarbeiten. Ich bin ein sehr penibler Mensch, du könntest dich total auf mich verlassen, ich würde mich sicher nicht verzählen. Und das Schönste dabei, ich würd‘ mir endlich wieder nützlich vorkommen!

Was hältst du von meiner Idee? Kannst du mich gebrauchen?

Einstweilen schicke ich dir ganz herzliche Grüße aus „Good Old Germany“,
Dein Franz Trumpelmair

P.S.: Ein Tipp aus weiser Alterssicht: Vielleicht behältst du dir die eine oder den anderen von deinen Einwanderern, auch du wirst nicht jünger!

Anneliese Pflügelmayr

arbeitete als Pädagogin und Mediatorin. Zuletzt war sie an der Pädagogischen Hochschule OÖ tätig, wo sie Deutschdidaktik unterrichtete und gemeinsam mit KollegInnen einen Lehrgang für Peermediation aufbaute. Seit einem einjährigen Aufenthalt als Austauschschülerin in den USA engagiert sie sich als Freiwillige für Jugendaustausch und diverse Sozialprojekte. Kommunikation und Begegnung mit Menschen sind ihr wichtig. In ihren Beiträgen wirft sie einen augenzwinkernden Blick auf das Alltagsleben als Seniorin, in dem sich vielleicht auch so manche Leserin wiederfindet.
Ihre Devise: Mit kritischer Distanz und Humor sollte sich doch das Älterwerden etwas leichter bewerkstelligen lassen!

Kommentare

One thought on “Lieber Donald!”

  1. Renate sagt:

    Liebe Liesl,
    auch wenn ich deine Bloggs nicht immer schriftlich kommentiere, lese ich sie regelmäßig mit großem Interesse und Freude. Dass du vielseitig interessiert bist, wissen wir alle.Aber es wundert mich immer wieder, dass du zu so vielen alltäglichen Themen so witzige Gedanken hast und sie so pointiert zu Papier bringst. Super, nur weiter so!!
    Deine treue Leserin und Freundin Renate

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.