11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Mais-Baguettes

Carina Matzer, Bäckerin und Konditorin, dipl. Ernährungstrainerin: „Richtig gutes Brot kann auch schnell gehen…

In der heutigen Zeit haben Frauen leider nicht mehr einen halben Tag zur Verfügung, um zum Beispiel Brot zu backen. Fast jede Frau geht arbeiten, hat Kinder und muss nebenbei auch noch den Haushalt machen. Trotzdem wollen wir uns und unsere Familie gut und gesund ernähren. Leider ist das in einer Zeit von Massenproduktion und Billigprodukten nicht mehr so leicht. Viele wollen ihre Lebensmittel, aber auch mehr, selber machen. Als Mutter und Selbstständige weiß ich, dass es nicht so leicht ist, alles miteinander zu bewältigen. Deshalb halte ich schon seit Jahren unter anderem über die VHS OÖ Brot- und Weckerl-Backkurse, in welchen wir in kürzester Zeit drei verschiedene Sorten Brot und auch drei Sorten Weckerl backen.

Eines meiner selbst kreierten Lieblingsrezepte für diese Kurse möchte ich mit euch teilen, da es ein absoluter Allrounder ist:“

 

Mais-Baguettes – Rezept für 4 Baguettes

 

Vorteig:

250 g Maismehl und 250 g Dinkelweißmehl (oder ohne Maismehl, dann 500 g Dinkelweißmehl)
(Statt Maismehl kann man auch Polenta kaufen und nochmal durch eine Getreidemühle lassen oder einige Zeit vor dem Ansetzen des Vorteiges mit heißem Wasser überbrühen.)

12 g Trockenhefemaisbaguette teig
30 g Natursalz
500 ml warmes Wasser

Alle Zutaten miteinander vermischen und über Nacht stehen lassen.

 

Am nächsten Tag:

600 g Dinkelweißmehl
250 ml warmes Wasser mit 50 ml Olivenöl
dazu geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

Der Teig soll schön klebrig sein und braucht nur gut vermischt und nicht geknetet zu werden. Auch eine lange Wartezeit braucht er nicht. Gleich kann er je nach Belieben geformt und auf die Backbleche gelegt werden.

Jetzt erst wird der Ofen auf 250°C (Heißluft) vorgeheizt. Während dieser aufheizt, können sich die Teiglinge auf dem Blech entspannen und noch etwas gehen.

Sobald die Temperatur erreicht ist, Backblech in den Ofen schieben und auf 230°C herunter schalten.

Ca. 25- 30 Minuten backen.

 

Man kann in den Teig, je nach Jahreszeit und Geschmack, viele verschiedene Zutaten einarbeiten, zum Beispiel Oliven, Kräuter (frisch oder getrocknet) oder auch frischen Bärlauch, Walnüsse, getrocknete Tomaten, geröstete Zwiebeln, mit Käse überbacken – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Und wenn es einmal ganz schnell gehen soll, nimmt man einfach einen Teil des Teiges, rollt ihn auf einem Backblech dünn aus und belegt ihn wie eine Pizza. Im selben Backvorgang macht man mit dem Rest des Teiges Baguettes oder Weckerl.

So hat man ein Mittagessen und frisches Brot oder Weckerl für später und nur einen Arbeitsaufwand und Stromverbrauch.

Viel Spaß beim Backen wünscht Carina Matzer!

Kommentare

2 thoughts on “Mais-Baguettes”

  1. Anneliese Pflügelmayr sagt:

    Ich freue mich sehr über den neuen Brot-Blog!
    Ich bin ein Brotfan und dankbar für Brotrezepte, die einfach und rasch nachzubacken sind. Mit dem Mais-Baguette werde ich starten, das kommt beim Osterfrühstück auf den Tisch!
    Danke!

    1. Carina Matzer sagt:

      Liebe Anneliese! Hattest du ein perfektes Osterfrühstück?
      ich freue mich, dass dir mein Rezept gefallen hat und wünsche dir weiterhin viel Freude beim Backenl Liebe Grüße, Carina Matzer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.