11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Metamorphosen

Ein beliebtes Spielchen vor dem Spiegel ist im Moment für mich „Bauch rein: 3. Monat – Bauch raus: 8. Monat – Bauch rein…“. An manchen Tagen fühle ich mich wie eine wohlig mollige Raupe, die sich in absehbarer Zeit in einen strahlenden Schmetterling verwandeln wird. Dieses Gedankenspiel weiterspinnend hoffe ich dann nicht der verrunzelte Kokon zu sein, der übrig geblieben ist, sondern lieber der bunte Flügel des Schmetterlings. An anderen Tagen fühle ich mich wie eine Schlange, die einen gluckernden, blubbernden Medizinball verschluckt hat und deren Bewegungen im Treibsand gebremst werden.

Trotz dieser merkwürdigen Körperwahrnehmungen begegnen mir im Moment viele Menschen im Alltag mit besonderer Freundlichkeit. „Sie strahlen ja so, Sie sehen richtig glücklich aus!“ Ich frage mich ob das eine kollektive Höflichkeit darstellt, die man Schwangeren angedeihen lässt. Vielleicht sind es aber tatsächlich meine innere Zufriedenheit und mein erlebtes Glück, die mich erstrahlen lassen. Die ersten Monate, die geprägt von Übelkeit und Müdigkeit waren, habe ich diese Gefühle noch nicht so intensiv erlebt. Im Moment wird meine Zeit als Schwangere von Tag zu Tag schöner.

Für mich ist die Schwangerschaft geprägt von Metamorphosen und damit meine ich nicht meine langsame Verwandlung zum Kugelmenschen. Von einem Moment zum anderen wurde aus einem doppelten Gencode-Knäuel ein einzigartiger, neuer Bauplan für unseren Sohn. Von einem Moment zum anderen wurden wir nach dem positiven Schwangerschaftstesten freudig Erwartende. Wenn unser Kind seinen ersten Atemzug machen wird, werden wir von einem Moment zum anderen frischgebackene Eltern und unser Sohn wird der jüngste, wunderbarste Mensch, den diese Welt je gesehen hat.

Kommentare

2 thoughts on “Metamorphosen”

  1. Sandra Lobnig sagt:

    Schau wie nett: ein Sohn 🙂
    Freu mich!

  2. Waltraud Sch. sagt:

    Freu mich zu lesen, dass Leben in dir heranwächst.
    Jetzt haben wir uns doch erst bei deinem ersten Heilfasten getroffen und jetzt stolpere ich zufällig in der Zeitschrift über deine Blog Einträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.