11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop

Deftiges für kalte Tage

Polenta Salvia & Speck

4 Portionen
250 g mittelgrober Maisgrieß,
1 l Wasser, 60 g Butter,
1 Bund Salbei, 100 g Schinkenspeck,
80 g Bergkäse (grob gerieben),
Salz, Olivenöl
Maisgrieß mit Wasser und Salz verrühren, aufkochen und unter Rühren ca. 10 Minuten cremig einkochen; vom Herd ziehen und die Butter unterrühren. Polenta ca. 2 cm hoch auf eine Platte oder portioniert auf Teller gießen und etwas überkühlen lassen.
Inzwischen Salbeiblätter und Speck nacheinander in Olivenöl knusprig braten. Die noch lauwarme Polenta mit Käse, Speck und Salbei bestreuen.
 
Als Variante kann man die Polenta ganz auskühlen lassen, mit Käse und Schinkenspeck belegen und im Rohr bei starker Oberhitze knusprig überbacken. Dann die Salbeiblätter (oder die Blätter anderer Kräuter) separat in Öl knusprig braten.

 

Süßes zum Frühstück

Haferblinis mit Preiselbeeren und Rahm

4 Portionen
75 g Hafermehl (am besten frisch gemahlen),
75 g Dinkelmehl (am besten frisch gemahlen)
1 TL Trockengerm
150 ml warme Milch, 2 Eier
je 1 Prise Zucker und Salz
200 g Preiselbeerkompott
200 g Sauerrahm
ca. 50 g Butter zum Backen
Die beiden Mehle mit Germ, Milch, Zucker und Salz verrühren, ca. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
Eier verschlagen und unterrühren, Teig nochmals gehen lassen.
In einer Pfanne Butter erhitzen, den Teig löffelweise als Plätzchen hineinsetzen, zudecken und bei mittlerer Hitze beidseitig goldbraun backen. Im auf 50 Grad geheizten Ofen warm halten.
Blinis mit Preiselbeerkompott und Sauerrahm anrichten.

Tipps: Fürs Frühstück kann der Teig (ohne Eier) bereits am Vorabend angerührt werden, die Eier werden erst vor dem Backen zugegeben. Für die pikante Variante (mit Gemüse- oder Fleischragout) lässt man den Zucker weg.

 

Kerniges zum Sattwerden

Buchweizen-Risotto mit Salami, Kohl und Kastanien

4 Portionen
1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
300 g Kohl, 200 g Kürbis
200 g Buchweizen
500 ml Gemüse- oder Hühnersuppe
1 Schuss Weißwein, 60 g weiche Salami
100 g Kastanien (gekocht, geschält)
60 g Butter, 50 g Parmesan (gerieben)
1 EL gehackter Thymian
Salz, Pfeffer, Öl

Zwiebel und Knoblauch schälen, klein hacken und in Öl hell andünsten. Buchweizen zugeben, kurz rösten, mit Suppe aufgießen und ca. 5 Minuten kochen.
Inzwischen Kohl in Streifen, Kürbis in Würfel schneiden, beides zum Buchweizen geben und 10-15 Minuten kochen.
Salami würfelig schneiden, gemeinsam mit den Kastanien in Butter schwenken.
Risotto mit einem Schuss Weißwein, Salz und Pfeffer würzen, Parmesan und Thymian einrühren, zuletzt Kastanien und Salami untermischen.

Tipp: Mit 1 EL trocken geröstetem Buchweizensamen bestreuen.
 


Erschienen in „Welt der Frau“ 11/2012 – von Barbara Schneider