11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Rezepte März 2014

Bestens in Form

Gebackener Ricotta

KLEIN_64_IMG_0002b_RZ Kopie5 Portionen: 400 g Ricotta, 2 kl. Eier, 50 g geriebener Hartkäse (Parmesan, Pecorino), 2 EL gehackter Thymian
Brokkoli-Rucola-Gemüse: 500 g Brokkoli, 20 g Sardellen, 2 Knoblauchzehen, 50 g Rucola, 2 EL Mandelblättchen (geröstet), Salz, Pfeffer, Olivenöl, Parmesan

Ricotta mit Ei, Käse und Thymian verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Masse in Silikonförmchen füllen (andere Förmchen mit Butter ausstreichen!), im vorgeheizten Rohr bei 190 Grad 25 Minuten backen.
Inzwischen Brokkoli in Scheiben schneiden, Knoblauch schälen und blättrig schneiden, Sardellen fein hacken. In einer großen Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen, Knoblauch und Sardellen darin anschwitzen, Brokkoli und 2–3 EL Wasser zugeben, zugedeckt 4 Minuten dünsten. Zuletzt Rucola zugeben und kurz andünsten. Gemüse salzen, pfeffern und mit dem gebackenen Ricotta anrichten, mit Mandelblättchen und geriebenem Parmesan bestreuen.

Chowder ist eine Suppe

Erdäpfel-Lauch-Chowder

KLEIN_64_IMG_9962_RZ Kopie4 Portionen: 3 Stangen Lauch, 50 g Speck, 500 g Erdäpfel, 150 g braune Champignons, ca. 700 ml Gemüsesuppe, 100 g Crème fraîche, 1 Schuss Weißwein, 300 g Kabeljau oder anderer weißfleischiger Fisch (TK-Fisch kurz antauen lassen), 1 TL Senfkörner, 1 TL Pfefferkörner, 1 Bund Schnittlauch, Salz, Pfeffer, Rosa Beeren, Butter

Lauch putzen und in Scheiben schneiden. Speck würfelig schneiden. Erdäpfel schälen und in Stücke schneiden. Champignons halbieren oder vierteln. Speck und Lauch in 2 EL Butter anschwitzen. Mit Suppe aufgießen. Erdäpfel zugeben, bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln. Crème fraîche einrühren, mit Salz, Pfeffer und Wein abschmecken. Fisch in große Würfel schneiden, Senf- und Pfefferkörner grob zerstoßen, Fisch darin wenden, leicht salzen und in wenig Öl kurz anbraten. Fisch zum Chowder geben, kurz ziehen lassen. Mit Schnittlauch und Rosa Beeren bestreut servieren.

Milde Schärfe

Rote Zwiebeln mit Gewürzhirse

KLEIN_65_IMG_9972b_RZ Kopie4 Portionen: 8 kleine rote Zwiebeln, 8 Thymianzweige, 140 g Goldhirse, 250 ml Wasser, 1 Orange, 1 Zimtrinde, 3 Nelken, 2 Kardamomkapseln,
1/2 TL Koriandersamen (zerstoßen), 1 Pkg. Safran, 1 Prise Mazis, 1 TL Pfeffer, 2 EL Cranberrys oder Rosinen, 30 g Butterflocken, Salz, Olivenöl,
Balsamico, Joghurt oder Rahm

Zwiebeln schälen, Boden gerade schneiden, Deckel abschneiden. Mit einem Kugelausstecher die Zwiebeln aushöhlen. Zwiebeln in eine Form setzen, mit Thymianzweigen füllen, mit Olivenöl beträufeln. Zudecken und im Rohr bei 180 Grad 1 Stunde garen.
Inzwischen das Ausgehöhlte der Zwiebeln klein hacken, in Olivenöl anschwitzen. Orange schälen, klein schneiden. Orange und Hirse zugeben, mit Wasser aufgießen und aufkochen. Würzen, zugedeckt 15 Minuten köcheln, abschalten, Cranberrys bzw. Rosinen zugeben und 15–20 Minuten ausdampfen lassen. Zwiebeln mit der Hirse füllen, mit Butterflocken belegen und im Rohr noch 5–10 Minuten backen. Zwiebeln anrichten, mit Balsamico beträufeln. Dazu Schafsjoghurt oder Sauerrahm.

 

Erschienen in „Welt der Frau“ 03/14 – von Barbara Schneider