11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Schwärmerei für eine Gelse<br>ab 5 Jahren

Mückenschwärme suchen in den nun kälter werdenden Tagen liebend gern Zuflucht in meinem heimeligen Schlafzimmer und nähren sich wie kleine Vampire zur Halloweenzeit ein letztes Mal vor dem Winter an körperwarmem Menschenblut. Sie finden schnell ein ruhiges Plätzchen, bevorzugt in meinem Bücherregal neben dem Nachtkastl. Dort ruhen sie sich untertags gemütlich aus und fallen des nächtens, meine Einschlafphase begleitend, mit leisem Sirren über mich her.

Dabei liegen die Dinge ganz anders: Die lästigen „Gössn“ fressen unseren Lebenssaft doch nicht aus purer Gier! Die Weibchen brauchen das Blut nur für ihre Eier, für die Aufzucht der Nachkommen also, was ihnen doch wirklich niemand übel nehmen kann. Ansonsten sind sie Vegetarier und nähren sich von Blütennektar. Und das feine Singen, das sie bei der Suche nach der geeigneten Einstichstelle von sich geben, ist fürsorglich als sanftes Schlaflied für uns gedacht. Außerdem bemühen sie sich, uns mit dem Rüssel ganz vorsichtig zu stechen. „Das juckt euch trotzdem? Das tut mir aber leid.“

Woher ich das alles weiß? Eine gewisse „Gerda Gelse“ hat es mir selbst erzählt – und nun hat dieses grenzgeniale Sachbilderbuch aus dem Dom… – ach nein, Tyrolia-Verlag sogar den Deutschen Jugendbuchpreis in der Kategorie Sachbuch bekommen. Und das ist schließlich nicht irgendwas! Erstmals seit 35 Jahren ging dieser Preis, der als „Oscar“ der Branche gilt, wieder an einen österreichischen Verlag.

Angefangen hat alles im Schneiderhäusl, dem Kinderbuchhaus von Renate Habinger – ja genau, das schon wieder! Dort findet seit 2012 alljährlich das Nachwuchsförderprojekt „Sprungbrett“ statt, und dort ist „Gerda Gelse“ quasi geschlüpft. In Kooperation mit der Aktion „lesen lieben lernen“ der St. Nikolaus-Kindertagesheimstiftung, dem Tyrolia-Verlag und dem „Friedl Hofbauer Preis“ ist dieses außergewöhnliche Bilderbuch entstanden.

Die Berlinerin Laura Momo Aufderhaar hat Ahornsamen, Breitwegerichblüten, Salbeiblätter … für Pflanzendruck verwendet und mit zarten Linien ergänzt. Dazu setzt sie kontrastierend starke Farbflächen mit der Walze. Gerdas persönlichen Lebensbericht illustriert Momo witzig durch locker-freche Skizzen. Durchnummerierte Abbildungshinweise enthalten wertvolle Sachinformationen über diese doch höchst faszinierenden Tiere.

In der „Sprungbrett“-Woche arbeiten Illustrationsnachwuchstalente an unterschiedlichen Bildumsetzungen eines vorgegebenen Textes. Eine davon kürt dann eine Jury, und das Preisträgerkonzept wird publiziert – bis April 2014 im Wiener Dom-Verlag. Dieser hat sich allerdings vor einigen Monaten mangels Profit von seinem Kinderbuchprogramm losgesagt, glücklicherweise können die Leiterin Inge Cevela und Lektorin Katrin Feiner in ihrer neuen Heimstatt im Tyrolia-Verlag weiterhin für unverzichtbare Beiträge zur heimischen Kinderliteraturszene sorgen.

 

Schatten

Schattentheaterfigur von Alexandra Mayer-Pernkopf, Figurentheater [isipisi]

???????????????????????????????Danke, Katrin! Das Exemplar, das du mir 2013 auf der Kinderbuchmesse in Bologna spontan und großzügig in die Hand gedrückt hast, ist mir sehr wertvoll! Es bekam wenige Minuten später eine witzige zeichnerische Signatur von Laura Momo verpasst, die ich auch aus dem Schneiderhäusl kenne. Sie ist mir in der gleichen Messehalle direkt über den Weg gelaufen. Das Geschenk war für meine Kollegin Alexandra und mich Anlass und Arbeitsgrundlage für das Kinderprogramm, das wir im vergangenen Jahr zur Vermittlung in Kindergärten, Bibliotheken und Schulen entwickelt haben. Da Gelsen ja bekanntlich in der Dämmerung daherkommen und vom Licht angelockt werden, haben wir Taschenlampen-Spielereien und Schattentheaterelemente eingebaut. Nun sind wir gefragt und hochmotiviert, dort weiterzumachen, damit „Gerda Gelse“ möglichst vielen Kindern von ihrem Leben berichten kann.

Das dem Buch beigelegte Plakat erklärt die Technik des Pflanzendruckes, eine weitere Inspirationsquelle für die kreative Umsetzung mit Kindern.

 

http://www.kinderbuchhaus.at/website/article/id/586

http://kathkids.at/lesen-lieben-lernen/gerda-gelse/

Bericht über die Preisverleihung von Katrin Feiner: http://www.biblio.at/blog/?p=1964

Heidi Trpak (Text)/Laura Momo Aufderhaar (Bilder):
Gerda Gelse. Allgemeine Weisheiten über Stechmücken.
Ab 5 Jahren
Tyrolia Verlag 2013
ISBN: 978-3-7022-3367-9.
EUR 14,90 EUR

Veronika Mayer-Miedl

wurde 1971 geboren und lebt als Buchhändlerin in Ottensheim (OÖ). Als Mitarbeiterin des „Kleinen Buchladens“ sieht sie sich als Vermittlerin – als Leseanimateurin für Kinder besucht sie Bibliotheken und Kindergärten. Ein Fernkurs für Kinderliteratur an der „STUBE Wien“ während ihrer dritten Karenz war ein Glücksfall. Begegnungen bei Seminaren im „Kinderbuchhaus“ gaben neue Ausrichtung und inspirierten zu Referententätigkeit übers Bilderbuch. Mit ihrer schauspielenden Freundin teilt sie neuerdings die Leidenschaft für das japanische Erzähltheater „Kamishibai“ und tritt fallweise als Grille oder sogar Meerjungfrau auf.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.