11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
… und Löwinnen …<br>ab 4 Jahren

… wie Renate Habinger, die seit vielen Jahren konsequent und unermüdlich für anspruchsvollste Bilderbuchliteratur kämpft. Sie ist nicht nur eine der mutigsten und eigenständigsten BuchkünstlerInnen unserer Zeit, nein, sie öffnet zudem ihr Zuhause im niederösterreichischen Mostviertel interessierten Besucherinnen und gibt ihr fachliches Wissen und Können zahlreichen Nachwuchstalenten weiter: Das „Kinderbuchhaus im Schneiderhäusl“ ist reichhaltiger Nährboden für (Kinder-) Kultur – einzigartig in Österreich! Legendär sind außerdem Renates exklusiv für große Runden gekochte Marillenknödel.

Ihre Sommerschule für Kinderbuchillustration, die „soschki“, hat sie 2008 gestartet, seither lädt sie namhafte Bilderbuchschaffende aus dem In- und Ausland zur Leitung jeweils einer oder zwei Fortbildungswochen im August. Darüber hinaus stehen unterschiedlichste Veranstaltungen für LiteraturvermittlerInnen im Angebot. Nachwuchsförderung ist ihr ein Herzensanliegen, Renate fungiert als Geburtshelferin vieler Buchprojekte; Ausstellungen, eine eigene Galerie, die Papierschöpferwerkstatt, Zusammenarbeit mit Schulklassen, Verlagen und internationale Verständigung sind weitere Eckpfeiler. Viele wegweisende Projekte nehmen hier ihren Ursprung. (Neugierige können auf der Web- oder Facebook-Seite des Kinderbuchhauses weiterschmökern: www.kinderbuchhaus.at und www.facebook.com/Kinderbuchhaus)

Als eines von Renates zahlreichen Bilderbüchern ist „Hier sind Löwen“ gemeinsam mit ihrem Literatenfreund Michael Stavaric entstanden: Sach- und Bilderbuch in einem, Liebesgeschichte inkl. Happyend mit inbegriffen. Die Handlung: Leopold – nein, nicht der Löwe, ein stinknormaler Menschenmann – betritt ein „Verzierstudio“ und lässt sich am ganzen Körper bemalen. Antonio, der „Dekorierer“, fährt mit seinem flinken Wägelchen den Körper entlang auf und ab und zaubert wahre Wunderwerke auf die Haut. Von seiner geliebten Antonia träumend bepinselt der Künstler alle Körperteile vom Schlüssel- bis zum Kreuzbein, nummeriert die Lendenwirbel durch, erfüllt jeden noch so ausgefallenen Wunsch. Spielerisch, ab und zu reimend, mit überbordenden Ideen und voller Anspielungen, fabuliert Stavaric sich durch die Sprache der Körperteile und Renate greift ihm dabei bildnerisch kräftig unter die Arme: Statt der ewig lächelnden Mona Lisa im Text sorgt da schon einmal die freche Pippi Langstrumpf im Bild dafür, dass der schiefe Turm von Pisa gesichert bleibt.

Was für ein Genuss, einen solchen Text laut zu lesen und sich danach, über jede Doppelseite gebeugt, an all den genialen Details zu freuen. Ha, wieder was Neues entdeckt – nicht nur die vielen Löwen, die sich auf allen Körperteilen tummeln! So facettenreich und verschmitzt hab ich grundlegende Anatomie noch selten vermittelt bekommen.

 

IMG_0804 - Kopie

 

Apropos Nachwuchsförderung: wie viel spannender wäre jeder Zeichenunterricht, wenn sich Lehrkräfte aus diesem Schatzkästchen namens „Kritzl & Klecks“ bedienen würden? Wie wär´s, wenn sie Ideenrepertoire und handwerkliches Rüstzeug durch Einfälle aus diesem magischen Werkzeugkasten erweitern würden? Bitte treten Sie näher und greifen Sie zu!

Das mittlerweile mehrfach ausgezeichnete Kritzl & Klecks, entstanden gemeinsam mit Renate Habingers Kollegin Verena Ballhaus, funktioniert aus der Perspektive des Selbermachens wie Instant soschki – quasi Schneiderhäusl für unterwegs.

Hinter dem harmlos-spielerischen Titel verbirgt sich ein Basiswerk über künstlerische Techniken, eine Fundgrube der Inspirationen, ein Bergwerk voller Ideen.

Das Duo Ballhaus und Habinger schenkt uns ein grandioses, prall gefülltes 2-in-1-Kreativ-Kombipaket:

Die warmherzige kleine Erzählung einer nachbarlichen Freundschaft zwischen Frau Klecks und Herrn Kritzl dient als Projektionsfläche für das technische Können der beiden Illustrationsmeisterinnen. Aus einfachen Kritzeleien und Klecksen entstehen charmante, lebensfrohe Charaktere und ein wunderschönes Buch schon für die Kleinsten.

Kochen und essen, zwischendurch Gartenarbeit: Rasen mähen, einen Baum pflanzen, Blumen säen und gießen; gemeinsame Spaziergänge auf Stelzen und Rollschuhen, Theaterbesuche und Nächte mit wundersamen Träumen – graziös bewegen sich die Figuren durchs Bilderleben.

Ausnahmslos jede Seite kann auf das doppelte Format ausgeklappt werden und präsentiert – WOW! – eine simultane Breitleinwand-Ansicht des Making-of: gemalt, gezeichnet, gewalzt, gedruckt, gestempelt, gekratzt, geschabt, gepinselt, getupft, geschnitten, gerissen, geklebt und auch digitalisiert und nachbearbeitet … diese Fülle an Techniken, die größtenteils kinderleicht nachzumachen sind, werden von den beiden für zauberhaft komponierte Bildtafeln genutzt. Luftig und leicht schwebend, dann wieder dicht und intensiv – die ganze Bandbreite.

Für uns experimentierfreudige Erwachsene und für die Kinder geht es darum, sich der passenden Werkzeuge und Techniken mutig und spielerisch zu bedienen, auf das Gewusst-Wie kommt es an! Die Lust am Weiterspinnen, Erfinden und Schöpfen eigener Welten aus Formen und Farben, Linien und Flächen ergibt sich dann fast von selbst.

Sonnenklar: die Kinderbuchwelt wäre kein so aufregender und zugleich mit Licht und Wärme erfüllter Ort ohne dich, Renate. Hab herzlichen Dank dafür!

 

Michael Stavaric/Renate Habinger:

Hier gibt es Löwen

Ab 4 Jahren

Verlag Nilpferd Residenz 2011

ISBN: 9783701720842. EUR 14,90

http://www.book2look.com/vBook.aspx?id=9783701720842&shoplinkNumbers=none

BIB Plakette 2013 Biennale der Illustration in Bratislava
Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2012
„Die besten 7“ im Juni 2011

 

 

Renate Habinger/Verena Ballhaus:

Kritzl & Klecks. Eine Entdeckungsreise ins Land des Zeichnens & Malens

Verlag Nilpferd Residenz 2013

ISBN: 9783701721283. EUR 24,90

http://www.book2look.com/vBook.aspx?id=9783701721283&shoplinkNumbers=none

Kinderbuchpreis der Stadt Wien 2014
Nominiert zum Wissenschaftsbuch des Jahres 2015
Buch des Monats März 2014 Institut für Jugendliteratur
„Die besten 7“ April 2014 Deutschlandfunk
Lesepeter der AJuM im Juli 2014
Die besten Bücher 2014 leporello lesen

Veronika Mayer-Miedl

wurde 1971 geboren und lebt als Buchhändlerin in Ottensheim (OÖ). Als Mitarbeiterin des „Kleinen Buchladens“ sieht sie sich als Vermittlerin – als Leseanimateurin für Kinder besucht sie Bibliotheken und Kindergärten. Ein Fernkurs für Kinderliteratur an der „STUBE Wien“ während ihrer dritten Karenz war ein Glücksfall. Begegnungen bei Seminaren im „Kinderbuchhaus“ gaben neue Ausrichtung und inspirierten zu Referententätigkeit übers Bilderbuch. Mit ihrer schauspielenden Freundin teilt sie neuerdings die Leidenschaft für das japanische Erzähltheater „Kamishibai“ und tritt fallweise als Grille oder sogar Meerjungfrau auf.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.