12

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Vera Wolle fädelt ein
In einem kleinen Laden in Grieskirchen wird gerade ein Traum wahr.

Für mich ist das wie im Paradies!“ Meine Freundin Vera Felbermair ist nun Inhaberin eines Geschäftes mit gefühlten Hunderttausend Wollknäueln. Wo man hinschaut und hin greift, die feinsten, farbenprächtigsten und ungewöhnlichsten Fäden. Stricklisln und Häkelfräuleins, Stickmamsels und Nähschwestern freut euch mit ihr!

Vor zwei Monaten wusste Vera noch nicht, dass sie am 6. Dezember am Rossmarkt in Grieskirchen, Oberösterreich, den eigenen Laden eröffnen würde. Sie war im Sommer immer wieder an „Sissys Handarbeitsparadies“ vorbei geschlendert. Das Geschäft in unmittelbarer Nachbarschaft ihrer Wohnung war geschlossen. Als ob jemand nur schnell abgesperrt hätte, um etwas zu holen, war alles unverändert. Doch die abgesperrt hatte, kam nicht mehr zurück. Die Inhaberin des Ladens war schnell und überraschend jung gestorben.

Irgendwann hatte Vera dann doch Kontakt mit den Kindern der Verstorbenen ausgenommen. Irgendwann hatten die dann gesagt, am liebsten würden sie ihr, Vera, den Laden samt Inventar und zwei Lagern voll mit feinster Ware, verkaufen. Irgendwann hatte Vera dafür so voll und ganz Feuer gefangen, dass sie meinte, von aller Vernunft verlassen zu sein. Sie hat immerhin einen Fulltime-Job als Assistentin des Linzer Theaterintendanten. „Aber ich habe immer schon gerne mit Materialien gearbeitet. Für mich ein Traum!“

Doch wo die Glut so stark ist, folgt die Lösung wie von selbst. Viele „Engel“ seien plötzlich hilfreich zur Stelle gewesen, sagt Vera. Der eine half beim Ausräumen, der andere ordnete das Lager, der dritte vermittelte die Finanzierung und der vierte entwarf das neue Geschäftslogo. Veras erwachsene Töchter, vier an der Zahl, warfen sich ins Getümmel des Verkaufs und eine Freundin ihrer Mutter entpuppte sich als fachkundige Unterstützung.

Vera hat ihren Traum verwirklicht, mit 55. Es ist nie zu spät. Bis auf weiteres ist der Laden am Freitagnachmittag und den ganzen Samstag geöffnet. Wer den Mut hat, sich in den bequemen rosa-lila Großmutter-Stuhl in der Auslage zu setzen und zu stricken, bekommt die Wolle dafür geschenkt. Ich habe, ehrlich gesagt, noch nicht die Stricknadeln wieder ausgepackt. Aber vielleicht komme ich ja gelegentlich auch nur zum Wollestreicheln vorbei. Beruhigen ungemein, die flauschigen Fäden aus Baby-Alpaca oder Kaschmir! Und Veras Strahlen ist mir der beste Anreiz, selbst nur das zu tun, was Glanz in die Augen zaubert.

vera wolle, Rossmarkt 31, 4710 Grieskirchen, geöffnet Freitag 14 bis 18 Uhr und Samstag, 9 bis 17 Uhr.

4 thoughts on “Vera Wolle fädelt ein”

  1. Regina sagt:

    Es ist so toll, wie es auf dem Foto ausschaut! „Wollsucht“ überfällt mich, wenn ich all die Herrlichkeiten sehe…
    Und es ist so schön, wenn sich Träume erfüllen!
    Alles Gute, Vera!

    P.S.: Der „WdF“-Blog ist wunderbar, eine feine Sache!
    Liebe Grüße,
    Regina

  2. Gabriele sagt:

    Danke für das Wort „Wollestreicheln“ – eine wunderschöne Erfindung!

  3. roebl elfriede sagt:

    möchte mich erkundigen ob sie auch wolle zuschicken.es dürfte dem foto nach das richtige geschäft sein das ich meine.haben sie zufällig noch DACAPO und (oder)fransenwolle CLOUD? mit ihrer telf.nr. wäre mir auch schon geholfen. ich wohne in ried/riedmark
    erbitte antwort lg

  4. Vera Felbermair sagt:

    liebe frau roebl, dacapo hab ich! ich freue mich auf ihren anruf. meine telefonnummer: 0664 4343390
    lieben Gruß von vera

Comments are closed.