11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
„Weingärten sind  für mich wie Kinder“

Winzerin Silvia Heinrich über guten Wein und Frauen im Vormarsch.

Sie haben zehn Jahre in der Medienbranche gearbeitet, bevor Sie in das Familienweingut eingestiegen sind. Eine schwierige Entscheidung?

Silvia Heinrich: Ich habe bereits als Kind davon geträumt, Winzerin zu werden, zunächst wollte ich aber in Wien studieren. Aus einem Ferialjob in der Nachrichtenagentur Reuters wurden zehn Jahre. Ich war beruflich viel im Ausland und habe in meinen Urlauben Praktika in Weingütern absolviert. Der Wunsch, im elterlichen Weingut mitzuarbeiten, wuchs aber von Jahr zu Jahr.

Sie sind Mitglied der Gruppe „11 Frauen und ihre Weine“. Wie hat sich der Stellenwert von Frauen in der Winzerei verändert?

Die Gruppe schloss sich im Jahr 2000 zusammen mit dem Ziel, jungen Frauen Mut zu machen, den Beruf der Winzerin zu ergreifen und Frauen den Stellenwert zu verschaffen, den sie verdienen. Frauen sind in der Domäne „Wein“ mittlerweile anerkannt. Das sieht man an Weinprämierungen, wo Weine von Frauenhand großartig abschneiden.

Was lieben Sie an Ihrem Beruf und was sind die Herausforderungen?

Die größte Herausforderung ist das Wetter. Durch die Arbeit mit und in der Natur wird man geduldiger. Weingärten sind für mich wie Kinder, und wie Kinder möchte ich sie begleiten und mein Bestmögliches tun. 

Sie haben zwei Töchter. Wie bringen Sie Familie und Beruf unter einen Hut?

Es ist eine tägliche Herausforderung. Ich liebe meinen Beruf, bin eine Perfektionistin. Meine Kinder zeigen mir aber jeden Tag, was zählt im Leben. 

Was macht guten Wein aus?

Für mich ist Wein ein Generationenprojekt. Wenn du eine Rebe pflanzt, bringt sie nach drei Jahren die erste Ernte. Die ersten zehn, 20 Jahre bringen mengenmäßig einen schönen Ertrag, aber noch keinen großen Wein. Mein Lieblingsweingarten ist der Goldberg mit 70 Jahre alten Blaufränkischreben, die meine Großeltern gepflanzt haben.

Silvia Heinrich stieg 2002 in das Familienweingut ein und leitet es seit 2010. Ihre Eltern begannen erst 1992 mit einer professionellen Flaschenabfüllung und punkteten bald mit Topqualität. 2014 wurde Silvia Heinrich Winzerin des Jahres. 

www.weingut-heinrich.at

Erschienen in „Welt der Frau“ Ausgabe 02/15 – von Julia Langeneder