11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Weizen, Roggen und Kartoffeln

Petra: „Unser absolutes Lieblingsbrot! Wir sind eine richtige Großfamilie und seit einem Jahr backe ich unser Brot selber – ein Hit ist folgendes Rezept. Frisch mit Butter genossen schmeckt es himmlich, es hält lange und ist ein super Allrounder. Viel Spaß beim Nachbacken!“

100 g gekochte mehlige Kartoffel (ich hab auch schon Reste eines Kartoffelgratins verwendet)
500 g Weizenmehl Type 700
100 g Roggenmehl (auch Vollmehl möglich)
150 g heißes Wasser
250 g Buttermilch
3 gestr. Teelöffel Salz
2 Essl. Balsamico dunkel, bio
1 Würfel Hefe

 

Das Rohr mit Backstein auf 250° vorheizen.

Der Backstein oder auch Pizzastein aus Corderit ist ein Traum, es entsteht ein unglaublicher Ofentrieb und die Kruste ist resch wie vom Bäcker! – Kostet um die 30 Euro und sehr langlebig.

 

Zubereitung:

Kartoffel, Germ und Buttermilch mit einem Pürierstab mixen.

Mit den übrigen Zutaten zu einem eher weichen Teig verarbeiten.

30 Min. an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen, zusammenschlagen und zwei längliche Simperl (Brotkörbchen) mit einem dünnen Baumwolltuch auslegen und gut mit Roggenmehl einstauben.

Den Teig dann einlegen und bedeckt nochmals aufgehn lassen.

Dann die Brote auf den Backstein stürzen, dreimal schräg einschneiden und mittels einer Sprühflasche gut mit Wasser besprühen. Reichlich Wasser auf ein leeres Backblech gießen und das Brot einschießen.

Nach 10 Min. die Hitze auf 190 Grad reduzieren und in weiteren 35 Min. fertig backen (bei Heißluft, Ober-/Unterhitze dauert etwas länger). Ein Klopfen auf der Rückseite muss hol klingen.

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.