11

17

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Wer will schon ein Anfängerbaby?

Wer bist du und was brauchst du, kleiner Michael? Die letzten beiden Wochen des Kennenlernens waren geprägt von vielen neuen Erkenntnissen und von Fragen, die ich mir immer wieder stelle. Wer ist dieser kleine, junge Mensch, der uns anvertraut wurde und was steckt in ihm? Ist sein Schicksal vorgezeichnet? Ist es eng mit dem unsrigen verknüpft oder wird er bald ganz eigene Wege einschlagen ohne zurückzublicken? Ein Hauch von Ahnung und Weisheit huscht über sein Gesicht, wenn er mich während eines Schluckaufs mit seinen großen, wissenden Augen fixiert. Natürlich ist das eine romantische Projektion, aber davon lebt die Eltern-Kind Beziehung doch; vom sich gegenseitig spiegeln und be-rühren, nicht wahr?

Unser Schatz ist vermutlich kein sogenanntes Anfängerbaby. Die Nächte sind zu kurz und Michael ist wirklich ausdifferenziert, was seine Bedürfnisse betrifft. Ich habe mit vielem gerechnet – aber um ehrlich zu sein, mit so einer Fülle an komplexen Verhaltensweisen, Tricks und Hilfestellungen, die es anzuwenden gilt, um dem Kleinen das Leben angenehm, sicher und schön zu machen, bin ich manchmal nahezu überfordert. Dazu kommt die lähmende Müdigkeit, die sich wie ein bleierner Vorhang vor meine Augen schiebt. Ich bin so dankbar für die partnerschaftliche Teamarbeit mit meinem Mann, ohne ihn wäre ich schon oft an meine Grenzen gekommen dieser Nächte. Dann gibt es jene Momente, in denen mein Herz vor Freude überquillt. Sein umwerfendes Lächeln und ein tiefer Seufzer, während er auf mir sein Schläfchen nach einer ausgiebigen Milchmahlzeit antritt, seine klitzekleine Hand, die bestimmend meinen Daumen im Schlaf umklammert und dieses zarte rotgoldene Babyhaar, das zu streicheln für meine alten, rauen Hände eine unendliche Wohltat ist. Diese Momente der Seligkeit und der Freude leuchten durch den anstrengenden, neuen Alltag hindurch.

Kommentare

One thought on “Wer will schon ein Anfängerbaby?”

  1. liebe Mama Susi

    endlich mal: „gratuliere“
    und danke für die immer wieder guten worte in diesem blog!
    jaja die eigenen hände erscheinen neben babyhaut dann immer gleich noch eine spur älter und rauer…. kenn ich irgendwie – aber wart mal bis er startet die „jugendsprache“ bei euch raushängen zu lassen ; )

    alles gute für und mit Michael!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.